Erzdiözese München und Freising
Fachbereich Weltanschauungsfragen
Informationen zu religiösen und weltanschaulichen Strömungen

Beratung M

Missbrauch


Kinderzentrum München des Bezirks Oberbayern

Heiglhofstraße 63
81377 München
Telefon: (089) 71009 - 0
Telefax: (089) 71009 – 148
http://www.kinderzentrum-muenchen.de 


Im Kinderzentrum München hat der Bezirk Oberbayern eine Fachklinik für Sozialpädiatrie und ein Sozialpädiatrisches Zentrum für die ambulante Behandlung eingerichtet. Hier bieten wir Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen und Behinderungen Früherkennung, Behandlung und Rehabilitation an. Forschung wird hier im Institut für Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin der Ludwig- Maximilians-Universität München betrieben, damit wir Ihnen und Ihrem Kind helfen können.

  • Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Sozialpädiatrische Kinderfachklinik
  • Früherkennungs-, Beratungs- und Behandlungszentrum für Kinder, Jugendliche und Eltern
  • Institut für Soziale Pädiatrie und Jugendmedizin der Ludwig-Maximilians- Universität München


Wir arbeiten im Team, das aus medizinischen - pädiatrischen, neuropädiatrischen und kinderpsychiatrischen - und sozialpädiatrischen nichtärztlichen Fachgruppen der unterschiedlichsten Berufe zusammengesetzt ist. Die ganzheitliche Arbeit insbesondere mit den Eltern, ist uns ein zentrales Anliegen.

Auf unseren Stationen können wir Sie und Ihr Kind in der Regel gemeinsam stationär aufnehmen.

Wegbeschreibung
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie das Kinderzentrum München im Münchener Stadtteil Großhadern über die Endhaltestelle der U-Bahnlinie U 6, "Klinikum Großhadern", dann einfach der Beschilderung folgen.


IMMA

Beratung, Schutz und Förderung für Mädchen und junge Frauen

http://www.imma.de

  • Schutz vor familiärer Gewalt oder sexuellem Missbrauch in der Zufluchtstelle
  • Unterstützung bei unterschiedlichen Problemen bietet die Beratungsstelle
  • Die Flexiblen Hilfen betreuen Mädchen in schwierigen Lebenslagen dort, wo sie leben.
  • Im Ragazza treffen sich Mädchen und junge Frauen zum Austausch, zum Lernen, zu Freizeitgruppen.
  • Unsere Zora-Gruppen arbeiten in Schulprojekten zum Thema Gewalt
  • Unsere Kontakt- und Informationsstelle bietet Fachkräften Qualifizierung und Gender Mainstreaming Training.

 


Amyna

http://www.amyna.org/   

  • Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt e.V.
  • Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch

 


Zartbitter e.V.    

Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen

http://www.zartbitter.de

  • Helfen (Beratung per Telefon, Internet und persönlich)
  • Vorbeugen
  • Fortbildung und Fachberatung


Unbabhängiger Beauftragter der Bundesregierung zur Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs

Telefonische Anlaufstelle: 0800 - 22 55 530 (kostenfrei)

Sprechzeiten:
Mo: 8 bis 14 Uhr
Di, Mi, Fr: 16 bis 22 Uhr
So: 14 bis 20 Uhr


Diözesanbeauftragte für Prävention der Erzdiözese München und Freising

Peter Bartlechner
Diplom Sozialpädagoge (FH)
Supervisor (DGSv)
Tel.: 0151 / 46138559
E-Mail: PBartlechner at eomuc dot de
Frau Gisela Prechtl
Diplom Sozialpädagogin (FH)
Supervisorin (DGSv)
Tel.: 0160 / 96346560
E-Mail: GPrechtl at eomuc dot de
Weitere Informationen der Erzdiözese zum Thema Vorbeugung gegen sexuellen Missbrauch finden Sie hier:

 


Fachstelle für Prävention sexueller Gewalt an der Landesstelle für Katholische Jugendarbeit

http://www.bdkj-bayern.de/landesstelle/praevention

  • Das Anstoßen, Unterstützen und Begleiten einer qualitativ hochwertigen Präventionsarbeit, sowie die Vernetzung der Fachkräfte, die für die strukturelle Implementierung von Präventionsmaßnahmen zuständig sind, ist unsere Aufgabe.
  • Wir qualifizieren hauptberufliche, hauptamtliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen durch verschiedene Fortbildungsangebote zum Thema.
  • Wir vernetzen die MitarbeiterInnen in den BDKJ-Diözesanverbänden und Mitgliedsverbänden, sowie der (erz)bischöflichen Jugendämter.Die Vernetzung mit FachexpertInnen und Fachberatungsstellen gehört auch zu unseren Aufgaben.
  • Wir entwickeln Materialien und Hilfestellungen zur Implementierung von strukturellen Präventionsmaßnahmen in der Katholischen Jugendarbeit in Bayern.